1. Theodor-Heuss-Gymnasium
    Voerder Straße 30
    46535 Dinslaken

    Tel.: 02064/4399-0
    Fax: 02064/4399-33
    E-Mail: ed.ne1652799905kalsn1652799905id-gh1652799905t@elu1652799905hcs1652799905

    Öffnungszeiten des Sekretariats:
    MO bis FR: 8:00 - 14:00 Uhr
    Anrufe: ab 7:30

Aktuelles

Picobello Aktion in Dinslaken – das THG macht mit

Ganz nach dem Motto:

„Think globally – act locally“ …

…wie eine Unterrichtsreihe im Englischunterricht in der EF lautet.  

Die perfide Verschmutzung liegt direkt vor unserer Tür, doch tun wir nichts dagegen, missachten Ratschläge von Umweltverbänden und kaufen weiterhin die günstigste Ware, schmeißen sie kurzerhand wieder weg.           

Doch diesen Eindruck erhält man erst gar nicht, wirft man einen Blick auf den Park hinter der Schule. Dort wirkt alles grün, Natur bewachsen, ruhig. Doch auch hier lassen sich die Abdrücke unserer Konsumgesellschaft erkennen, erhielt unser Kurs bei einer Sammlungs-Aktion die Realität vor Augen geführt.  

Man sammelte abstruse Dinge wie Batterien oder Glühbirnen -trotz vorhandener Mülleimer- wirkte der Park doch vorerst gar nicht so unrein. Es mag zu belächeln sein, doch in unserem direkten Umfeld findet ein kleiner Teil der großen Umweltverschmutzung statt, laufen wir in der Mittagspause über diese Wiese, holen uns unser Essen, um den Klassenraum am Langtag nicht mit Geräuschen eines leeren Magens zu erfüllen, bemerken nicht die Überreste vergangener Pausen.  

Selbstredend läuft man nicht an Müll vorbei und entschließt sich, diesen aufzuheben, doch einen kleinen Beitrag zu leisten, selbst auf seinen Fußabdruck zu achten, Müll zu trennen, auf dass anderen diese Arbeit künftig erspart bleibt.  

– Mia Sophie Bido, EF 

Selbstverständlich ist dieses Problem der Umweltverschmutzung nicht unbekannt und war auch Thema in der letzten Lernphase im Englischunterricht. Durch eine 5-Wochen Challenge, diverse Artikel, Reden und Werbeslogans, mit teilweise erschreckenden Bildern und Aussagen, setzten wir uns intensiv mit dem Thema auseinander und es regte zum Nachdenken an.  

Allerdings hat die Müllsammel-Aktion gezeigt, dass wir gar nicht bewusst wahrnehmen, was bereits vor unserer eigenen Haustür passiert, denn oberflächlich betrachtet sieht alles schön aus. Also was sagt das? Wir müssen als erstes überhaupt wieder „Sehen“ lernen.  

– Joselyn Marie Schwarzenberg, EF 

Bild und Umsetzung : Englischkurs EF von Anja Lücke