1. Theodor-Heuss-Gymnasium
    Voerder Straße 30
    46535 Dinslaken

    Tel.: 02064/4399-0
    Fax: 02064/4399-33
    E-Mail: ed.ne1606180083kalsn1606180083id-gh1606180083t@elu1606180083hcs1606180083

    Öffnungszeiten des Sekreteriats:
    MO bis DO: 8:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 15:00 Uhr
    FR: 8:00 bis 14:00 Uhr
    Anrufe: ab 7:30
    Mittagspause: 12:00 - 13:00 Uhr

Konzept

Wovon wir überzeugt sind

Unser Verständnis von Schule in 5 Sätzen.

Klicken Sie auf die Sätze, um mehr zu erfahren.

1. Lernen ist ein individueller und aktiver, teilweise auch anstrengender Prozess.

Kinder und Jugendliche sind keine Gefäße, denen Wissen „eingetrichtert“ werden muss. Lernen ist nur nachhaltig und effektiv, wenn Eigeninteresse und Motivation als „Treibstoff“ mitbeteiligt sind. Das ist im Leben einer heranwachsenden Person nicht jeden Tag der Fall. Wir sind keine Träumer! Umso wichtiger ist es, dort, wo Lernen Anstrengung bedeutet, dort, wo es nicht sofort Erfolg bedeutet, zu ihnen zu stehen und ihnen zu helfen. Das sehen wir als unsere Verpflichtung an!

2. Wir trauen jungen Menschen viel zu und nehmen sie in Verantwortung.

Unser Bild von unseren Schülerinnen und Schülern ist geprägt von Vertrauen und Wertschätzung. Damit treten wir in Vorleistung, diese Haltung ist das Fundament unseres pädagogischen Tuns. Wir verlangen aber auch etwas: Verantwortung für das eigene Handeln und für das schulische Lernen. Entschuldigungen finden oder andere verantwortlich zu machen, halten wir für nicht sinnvoll.

3. Dabei sehen wir uns in einer Gemeinschaft und unterstützen uns gegenseitig auf dem Weg zum Abitur.

Das THG ist keine zufällig zusammengewürfelte Ansammlung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Es ist eine Gemeinschaft, in der jeder seinen Platz hat. Gerade Kinder und Jugendliche geraten auf ihrem Entwicklungsweg in Situationen, in denen sie das Gefühl haben, diese nicht allein bewältigen zu können. Die Schulgemeinde des THG macht hierfür Angebote, sorgt für Strukturen und Unterstützung, denn alles allein bewältigen zu können, ist heutzutage ein vermessener Anspruch. Lerncoaching und Schulsozialarbeit sind zwei Beispiele für Unterstützungsangegbote in „stürmischen Zeiten.”

4. Gemeinschaft wird auch im Außerunterrichtlichen gelebt. Hier ist das THG „bunt“.

Unser schulisches Leben hört nicht an Fächergrenzen oder mit dem Gong auf. Theater-AG? Schülerhelfer? Medienscouts? Streitschlichter? Schulsanitätsdienst? Schulmannschaften im Sport? Schulorchester? Schulgottesdienste? Diese Liste bildet nur einen kleinen Teil der THG-Welt außerhalb des Unterrichts ab. Klassen- und Kursfahrten, Austauschprogramme mit Israel, England oder Frankreich sowie die Möglichkeit, an Wettbewerben teilzunehmen, sind weitere Bereiche, in denen man sich am THG bei Interesse tummeln kann. Und: es gibt noch mehr ...

5. Unterricht nach den Prinzipien der „Daltonpädagogik“ zu gestalten, ist für uns die logische Konsequenz und passt zum Theodor-Heuss-Gymnasium.

Freiheit zu gewähren, gleichzeitig aber Mitverantwortung einzufordern – das ist das Kernprinzip der „Dalton-Pädagogik“. Seit 2015 zieht sich diese Grundhaltung wie ein „roter Faden“ durch das Schulleben des THG. Schülerinnen und Schülern wird Freiheit zum eigenverantwortlichen Lernen und Arbeiten gewährt, gleichzeitig werden sie in Verantwortung genommen. Dazu sorgen klare Strukturen und Verbindlichkeiten für einen festen Rahmen und Transparenz – für Eltern, Lehrer und Schüler.

Alle Informationen können Sie auch in unserer Brochüre "Gemeinsam. Verantwortung. Lernen - Eine Information für Eltern" lesen:

Wovon wir überzeugt sind

Wie wir das umsetzen

Wie das im Alltag konkret aussieht

Wie wir uns gegenseitig helfen

Was uns zusätzlich auszeichnet

Broschüre: Elterninformation

Download