1. Theodor-Heuss-Gymnasium
    Voerder Straße 30
    46535 Dinslaken

    Tel.: 02064/4399-0
    Fax: 02064/4399-33
    E-Mail: ed.ne1632114752kalsn1632114752id-gh1632114752t@elu1632114752hcs1632114752

    Öffnungszeiten des Sekreteriats:
    MO bis DO: 8:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 15:00 Uhr
    FR: 8:00 bis 14:00 Uhr
    Anrufe: ab 7:30
    Mittagspause: 12:00 - 13:00 Uhr

Aktuelles

Markus Pauschert

Interview Lehrer des Monats 

Name: Markus Pauschert 

Alter: gefühlt 29 

Fächer: Englisch, Geografie  

an der Schule seit: 2012 

  •  Warum unterrichten Sie? 

Weil es Spaß und Freude bereitet, die Fortschritte der Schülerinnen und Schüler mit zu verfolgen. 

  • Welches Fach unterrichten Sie am liebsten? 

Dies ist schwer zu beantworten, ähnlich als würde man Eltern fragen, welches Kind sie lieber mögen. Ich unterrichte beide Fächer gerne, obwohl mir Geografie als LK Kurs besonders viel Freude bereitet, aber ich hatte auch noch nie einen LK in Englisch, dementsprechend fehlt mir dort der Vergleich. 

  • Waren Sie früher eher Streber oder Störenfried? 

 (lacht) Ich war eher ein Störenfried…, ich war ein ganz furchtbarer Schüler. (lacht erneut). 

  • Welcher ist Ihr Lieblingsraum? 

Früher war es der ErdkundeFachraum, der hatte viel Charme. Die Tafel ging nicht richtig zu und die Tische passten nicht zusammen. Heute mag ich alle großen Räumen mit Blick auf den Park. 

  • Was früher in der Schule ihr Lieblingsfach? 

 Sport und Erdkunde, leider hatte ich keine Erdkunde mehr in der Oberstufe. 

  • Was waren Ihre Abiturfächer? 

Englisch LK und Mathe LK, was keine gute Wahl war, Geschichte Grundkurs schriftlich und Religion mündlich. 

  • Haben Sie Hobbys? 

Ja, ziemlich alles, was mit Musik zutun hat, Musik machen, Musik hören, auf Konzerte gehen, über Musik reden und mir Videos über Musik anschauen.  Also alles, was mit Musik zu tun an. Wenn nicht gerade eine Pandemie ist, reise ich auch sehr gerne und schaue mir andere Städte an. 

  • Welche Musikrichtung hören Sie? 

Pop, Punk, alternative Rock und Indierock. Das sind ganz viele verschiedene Bands, je nach Stimmung und Tageszeit. 

  • Was war Ihr schlimmstes Erlebnis in der Schule? 

Als Schüler waren alle Elternsprechtage die schlimmsten Erlebnisse in der Schule. 

  • Wie gestalten Sie Ihre Freizeit während der Coronapandemie? 

Ich höre und mache Musik, denn ich spiele Gitarre, Bass und Schlagzeug, was nicht immer einfach für meine Nachbarn ist, aber da müssen die dann halt mal durch. Ich versuche, mich fit zu halten, da momentan die Bewegung fehlt. Ansonsten schaue ich auch gerne Netflix. 

  • Ist der Distanzunterricht für Sie anstrengender als der Präsenzunterricht? 

Ich finde den Distanzunterricht schwieriger, da wir das so nicht gelernt haben und jetzt selbst erst erproben müssen, was wie funktioniert. Aus diesem Grund ist der Distanzunterricht anstrengender, aber ich spare mir den Weg zur Arbeit und sitze viel näher an meiner Kaffeemaschine. Körperlich ist der Präsenzunterricht anstrengender, aber dieser macht auch mehr Spaß. 

  • Wie ordentlich sind Sie? 

 (lacht) Ich könnte jetzt meinen Schreibtisch zeigen, aber ich könnte sagen, dass ich der Herrscher über das Chaos bin. 

  • Wie pünktlich sind Sie? 

Ich versuche, immer pünktlich zu sein und komme lieber 5 Minuten zu früh als zu spät. 

  • Wie streng sind Sie in der Notengebung? 

Ich hoffe, dass ich fair bin. Ich verschenke nichts, da es unfair denen gegenüber wäre, die sich angestrengt haben, aber ich möchte auch niemanden benachteiligen. Ich denke, ich bin streng genug.