Portrait des Faches Deutsch

Das Fach Deutsch wird an unserer Schule von der Klasse 5 bis zum Abitur unterrichtet.

Unter und Mittelstufe:

Vor allem in der Unter- und Mittelstufe steht die Weiterentwicklung der sprachlichen Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler, d.h. ihre Verstehens-, Ausdrucks-, und Verständigungsfähigkeit im Mittelpunkt. U.a. mithilfe unseres Lehrwerks „Deutschbuch – Sprach und Lesebuch“ vom Cornelsen Verlag sowie den dazugehörigen Arbeitsheften wird einerseits auf dem in der Grundschule erworbenen Wissen der Schülerinnen und Schüler aufgebaut, andererseits  auf den Übergang in die gymnasiale Oberstufe und weitere Ausbildungszusammenhänge vorbereitet.

Ihre Sprache schriftlich sowie mündlich bewusst und differenziert zu gebrauchen ist jenes Ziel, welches wir mit den Schülerinnen und Schülern bis zum Ende der Sekundarstufe I verfolgen. Durch den produktiven Umgang mit Sach- und Gebrauchstexten, Wirkungsweisen von Medien und der Begegnung und Auseinandersetzung mit Literatur unterschiedlicher Epochen wird einerseits Lesekompetenz vermittelt und Leseinteresse geweckt, andererseits  Grundmuster menschlicher Erfahrungen kennengelernt, aus denen heraus sich eigene Werthaltungen und Positionen ausbilden.

Ebenfalls im Vordergrund steht der bewusste Umgang mit Sprache, d.h. die Reflexion über ihre Strukturen, Regeln und Besonderheiten, der den Schülerinnen und Schülern dazu verhilft, am Ende der Sekundarstufe I normgerecht zu sprechen und zu schreiben.

Oberstufe:

Als Zielsetzung für die Oberstufe steht die vertiefende Ausbildung der sprachlichen Kompetenz (Verstehen und Sich-Verständigen, Urteile bilden, Texte verstehen und verfassen, über Sprache reflektieren), der kulturellen Kompetenz (Sprache, Literatur und Medien als bedeutsam für die Teilnahme am kulturellen Leben erfahren, kritische Auseinandersetzung mit Literatur, Sachtexten, Theater, Film sowie Print- und elektronischen Medien), der ästhetischen Kompetenz (analysierende, interpretierende und gestaltende Auseinandersetzung mit künstlerischen, vor allem literarischen Werken), der ethischen Kompetenz (Werte und Normen der Gesellschaft, Entwicklung eigener Grundpositionen) sowie der methodischen Kompetenz (Methoden zum selbstständigen, zielgerichteten und produktionsorientierten Arbeiten, Methoden des Verstehens, Methoden schriftlicher Darstellung usw.).

Das Lehrwerk „Texte, Themen und Strukturen“ vom Cornelsen Verlag begleitet aktuell die Schülerinnen und Schüler der gesamten Oberstufe.

Über den Deutschunterricht hinaus bieten in der Gymnasialen Oberstufe die Theater- und Literaturkurse, das Kreatives Schreiben sowie die Theater-AG Möglichkeiten, sich auch neben dem Deutschunterricht mit Sprache auseinanderzusetzen.

Die Mitarbeit an unserer Schülerzeitung „theodor times“, in der AG „Medienkiste“ oder anderen Zeitungsprojekten (ZEUS) sowie die Teilnahme am Wettbewerb „Jugend debattiert“ gibt allen Schülerinnen und Schülern die Chance, ihre im Unterricht erworbenen Kenntnisse in der Praxis anzuwenden.

Impressionen aus dem Unterricht

Projektkurs Publizistik

„Schreiben ist leicht. Man muss nur die falschen Wörter weglassen“ (Mark Twain)
Unter diesem Motto stand der Projektkurs Publizistik im Schuljahr 2015/2016. Spannende Einstiege formulieren, den roten Faden nicht verlieren, eine Atmosphäre vermitteln, eine Pointe am Schluss setzen, die verschiedenen journalistischen Textsorten beherrschen, dies alles gehört zum Handwerkszeug des guten Schreibens. Diese Grundlagen haben wir im ersten Teil des Projektkurses Publizistik erarbeitet. Im zweiten Teil des Kurses ging es darum, die eigenen Themen, die eigenen Geschichten zu finden. Dabei haben wir uns in erster Linie am Magazinjournalismus (im Unterschied zum Tagesjournalismus) orientiert, in dem Reportagen vorherrschen. Ziel war es, einen Text von der Planung über Recherche und Interviews bis hin zur Druckreife komplett zu erstellen und zu veröffentlichen. Der dritte Block befasste sich mit dem jährlichen Schulmagazin „THG-Zeit“, das der Projektkurs redaktionell betreut hat. 

Walle! Walle! - Schule! Schule!

Johann Wolfgang von Goethe
(1751 - 1826)

Hat der alte Hexenmeister
Sich doch einmal wegbegeben!
Und nun sollen seine Geister
Auch nach meinem Willen leben.
Seine Wort und Werke
Merkt ich und den Brauch,
Und mit Geistesstärke
Tu ich Wunder auch.
Walle! Walle
Manche Strecke,
Daß, zum Zwecke,
Wasser fließe
Und mit reichem, vollem Schwalle
Zu dem Bade sich ergieße…

Schüler der Klasse 8a
(Schuljahr 2013/14)

Wird der alte Klassenlehrer
Sich nun endlich weg begeben?
Denn es wollen unsere Geister
Selbst Erkenntnisse erstreben, A
uch neue Wege gehen,
Steigen wird viel Rauch,
Doch mit Willensstärke
Lernen wir es auch.
Schule! Schule
Manche Stunde, Dass, zum Zwecke,
Wissen fließe
Und mit reichem, vollem Schwalle
Zu uns Schülern sich ergieße.

527efb333