THG – Tennis – Team ist erstmals Regierungsbezirksmeister und qualifiziert sich für das Landes(teil)finale

Die erfolgreiche Tennismannschaft

Von nun an träumt die Mannschaft von Berlin

Es vergingen einige Sekunden, ehe Finn Bischof, Theodor Kampmann und Oliver Jürgens (alle EF) realisiert hatten, dass ihrem Mannschaftsführer, Finn de Lede (Q1), soeben das scheinbar Unmögliche doch noch gelungen war. Dann war die Freude riesengroß.

Aber der Reihe nach. Wie auch schon in den Vorjahren ging es für die vier Jungs, begleitet von Herrn Bode, früh morgens nach Mönchengladbach. Aus den Erfahrungen der letzten Jahre war allen Beteiligten bereits im Bus klar, dass man im besten Fall wieder eine Außenseiterchance hatte. Nach Sichtung der Auslosung vor Ort herrschte aber schnell Einigkeit darüber, dass heute doch mehr möglich sein könnte. Mit dieser Motivation und begleitet von perfektem Tenniswetter gingen unsere Schüler in das erste Spiel gegen das Gymnasium Fabritianum aus Krefeld und gewannen eindrucksvoll mit 3:1. Finn Bischof, Theodor Kampmann und Finn de Lede punkteten auf den ersten drei Positionen.

Auf das Finale wäre der erste Bundespräsident der BRD sicher persönlich stolz gewesen. Dort wartete auf unsere Mannschaft nämlich das Theodor-Heuss-Gymnasium aus Essen. Da viele der Spieler sich von zahlreichen Turnieren bereits kennen, lag ein 2:2 nach den Einzeln bereits vor dem ersten Ballwechsel in der Luft. In einem Spielmodus, bei dem nur ein langer Satz bis 9 gespielt und auf anschließende Doppel verzichtet wird, zählte demnach jedes gewonnene Aufschlagspiel in den Einzeln. Nach Niederlagen von Theodor Kampmann (1:9) und Oliver Jürgens (6:9) mussten Finn Bischof und Finn de Lede nun also beide Einzel gewinnen und durften zusammen lediglich 6 Spiele abgeben (Bei einem Gleichstand von jeweils 7 abgegebenen Spielen hätte das THG aus Essen gewonnen, da sie das Match auf Position 4 für sich entschieden haben – so die Regel). Finn Bischof zeigte eine bärenstarke Leistung und gewann sein Match (in dieser Höhe völlig überraschend) mit 9:2. Finn de Lede durfte in seinem letzten Match demnach noch 4 Spiele abgeben, um das Weiterkommen zu sichern. Er erhielt diese Information nach 0:1 Rückstand und spielte von da an fokussiert und nahezu fehlerfrei. Gegen 14:30 Uhr verwandelte er seinen Matchball zum 9:2. Seine Teamkollegen kamen zu ihm auf den Platz gerannt und gratulierten voller Aufregung.

Am 26.06. spielt die Mannschaft nun zum ersten Mal um den Landes(teil)titel. Die Jungen wissen, dass dem Landesmeister die Fahrt nach Berlin zum Bundesfinale winkt. Zwar ist diese Hürde noch riesengroß, aber der ein oder andere Traum soll schließlich erlaubt sein.

Das THG gratuliert dem Team zu dieser tollen Leistung!

 

 

527efb333